Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Hauptseite
 

Die Idee zu dieser Seite ist bei einer Ausfahrt im Winter 2009 entstanden. Wir waren mit unseren Gespannen unterwegs und eigentlich hätte es ein sehr schöner Ausflug werden können. Trockene Straßen, Schnee auf den Feldern und das Thermometer zeigt -17°C. Soweit kein Problem- Thermoboy, Winterstiefel, dicke Sturmhaube, Stulpen, alles da.

Nur war es bei dieser Kälte unmöglich mit geschlossenem Visier zu fahren. Am Abend kam dann noch Nebel dazu, der sofort auf der Scheibe angefroren ist. Auch das Pinlockvisier war da überfordert. Mit geöffnetem Visier war die Sicht zwar besser, aber die Kälte im Gesicht war unerträglich. Besonders schlimm traf es die Brillenträger unter uns. Bei geöffnetem Visier ist dann halt auch noch die Brille zugefroren. Da haben wir dann beschlossen, bei solchen Temperaturen nicht mehr zu fahren, oder irgendwie Abhilfe zu schaffen. Das Risiko ist im Blindflug einfach zu hoch. Und Spass macht es auch keinen.

Nach einigen Nachforschungen haben wir uns dann für Heizvisiere entschlossen und es bis heute nicht bereut.

Jetzt, nach über 5 Jahren Erfahrung, im Vertrieb, aber auch als Winterfahrer (mit Heizvisier), kann ich weiterhin nur Positives berichten. Auch seitens meiner Kunden gibt es keine negativen Erfahrungen.